Das Cochlea Implantat - Eine Hörhilfe, die Fragen aufwirft - wir versuchen, sie gemeinsam zu beantworten. Kommen Sie zu uns.
Die CI SHG auf Facebook:  www.facebook.com/CISHG - auf Twitter:  https://twitter.com/CISHG_Hagen

Ich möchte Ihnen meine CI Geschichte erzählen, um Ihnen Mut zu machen, den CI Weg zu gehen……

Zunächst möchte ich mich Vorstellen!
Mein Name ist Susanne Joy. Ich bin 51 Jahre jung und wie mein Name schon verspricht „ein fröhlicher Mensch“. Meine große Leidenschaft ist das Motorradfahren, wobei meine Freunde sagen, ich brauche kein Motorrad, weil ich - bei der Geschwindigkeit, die ich mit selbigem an den Tag lege - sowieso von jedem Fußgänger überholt werde. Diese Eigenschaft brachte mir den Spitznamen Schnecke ein. Verheiratet bin ich mit dem besten Ehemann der Welt, der auf den Namen Siegmund hört. Übrigens Siegmund fährt auch Motorrad … nur schneller! Ich besuchte die Realschule und begann danach meine Ausbildung im elterlichen Motorrad, Bekleidung und Zubehör Betrieb. www.josef-joy.de. Meinen Abschluss zur Kauffrau konnte ich erfolgreich absolvieren.

 

Mein Leben verlief bis zu meinem 17. Lebensjahr völlig normal. Weder ich, noch mein Umfeld hatten den Eindruck, dass meine Hörfähigkeit zu wünschen übrig lässt. Jedoch ab diesem Alter wurde das, was ich von meiner Umwelt mitbekam, stetig weniger. Am Anfang fragte ich halt das zweite Mal - „Was hast Du gesagt?“ – war doch nicht so tragisch, gab es doch in unserer Familie eine erbliche Vorbelastung. Doch mit meinem 35. Lebensjahr kam ich nicht mehr umhin, mir ein Hörgerät anpassen zu lassen. Meine Hörgeräte-Karriere nahm nun ihren Lauf. Alle paar Jahre musste ein stärkeres Hörgerät her. Das verlief so, bis ich vor ca. 3 Jahren – mittlerweile war ich mit meiner lieben Schwester Chefin unseres Betriebes – auch mit dem stärksten Hörgerät ein extrem schlechtes Hörvermögen hatte. Kunden bedienen, neue Kollektionen besprechen, telefonieren - nichts war mehr, ohne die Hilfe meines Mannes, meiner Schwester und meiner Angestellten, möglich. Doch durch ihre 10 Ohren waren wir ein so eingespieltes Hör-Team, dass niemand merkte, dass ich kaum noch etwas hörte. Mittlerweile hatte ich das - von den Lippen ablesen - perfektioniert.

Durch den Wink des Schicksals - oder war es eine glückliche Fügung - bekam ich eine kleine Broschüre in die Hände. Sie hieß " Taub und trotzdem Hören " und war von der Selbsthilfe Gruppe CI - SHG Hamm. Diese Broschüre sollte nun mein Leben verändern!

Noch am gleichen Abend rief mein Mann – sehr aufgeregt – bei der SHG Hamm an. Nach einem informativen Gespräch mit Marlies und Rainer Wulf – von der SHG Hamm - erklärten sich die beiden sofort und ohne zu zögern bereit, uns das CI näher zu bringen. Rainer Wulf bot sich als Vorführmodell an, da er schon stolzer Besitzer zweier CI`s war. Keine zwei Tage später nahm MEIN GLÜCK seinen Lauf. Marlies und Rainer Wulf stan-den mit einem Koffer vor unserer Tür.

Nein - nicht um bei uns einzuziehen- sondern um uns das CI vorzuführen. Mit ihrer freundlichen Art brachten sie uns das CI näher. Bei mir und meinem Mann erweckten die beiden Wulf´s von der ersten Sekunde an, unser vollstes Vertrauen. Für mich stand sofort fest, dieses CI IST MEINS. DAS WILL ICH UND ZWAR SO SCHNELL WIE MÖGLICH! Die Risiken, die das Einsetzen dieses CI mit sich bringen könnte nahm ich zwar wahr, doch ich ließ mich nicht von meinem Vorhaben abbringen. Der Gedanke, dass ich wieder HÖREN kann, wog etwaige Risiken auf.

Vom Nikolaus bekam ich am 06. Dezember 2008 ein wunderschönes Geschenk. Ich hatte für diesen Tag meinen Termin zur Voruntersuchung an der Medizinischen Hochschule Hannover erhalten. Übrigens mein Nikolaus hieß Marlies Wulf. Nach bereits 5 Tagen in der MHH stand für Prof. Lenarz und sein Team fest, dass ich für den Einsatz des CI geeignet bin. ICH BIN DABEI wollte ich laut los schreien, entschied mich aber, meine Fassung zu bewahren und suchte mir mein CI aus. Meine Wahl viel auf das CI von Cochlear Nucleus Freedom. Mit meinem OP Termin in der Tasche, fuhren mein Mann - der mir die ganzen 5 Tage zur Seite stand – und ich, ÜBERGLÜCKLICH wieder nach Hause.

Die CI- Selbsthilfegruppe Hagen

Die HörschneckenDas erste Treffen der CI- SHG Hagen_6

Wenn Sie

  • Informationen rund um das CI haben wollen ( das CI ist eine Innenohrprothese für hochgradig schwerhörige und gehörlose Kinder und Erwachsene),
  • CI – Träger sind,
  • überlegen, ob für Sie ein CI in Frage kommt, aber dazu 1000 Fragen haben,
  • Probleme mit dem Hören haben,
  • sich einfach mal mit Betroffenen austauschen wollen,
  • mit anderen Ihre Freude über das neue Hören teilen wollen,
  • erfahren wollen, dass auch andere die gleichen Sorgen und Probleme haben,
  • in lockerer Atmosphäre sich alle Sorgen und Fragen zum CI von der Seele reden wollen,
  • ihre Angehörigen Sie begleiten und unterstützen wollen,

dann sind Sie bei uns genau richtig.

Kontakt:

Leitung:               Marion Hölterhoff ,  Tel. 02374752186, marion_hoelterhoff@cis.hagen-nrw.de   
Stellvertretung: Dieter Fraune, Tel. 02333/89126, dieter_fraune@cis.hagen-nrw.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen